Fraktionsreport Nr. 152 vom 05. Dezember 2016

arberg_blasius_aussen778x1037_mr

Die CSU-Fraktion im Kreistag von Ansbach informiert:

Förderung der Denkmalpflege in Arberg

Die Kath. Kirchenstiftung Mörsach, Marktgemeinde Arberg, beabsichtigt die Außen-sanierung (Chor und Turm) der Kath. Pfarrkirche St. Antonius in Mörsach. Die hierfür veranschlagten Gesamtkosten betragen 790.000,00 €, wovon 315.000,00 € als denkmalpflegerischer Mehraufwand berechnet sind.

Die überörtliche Bedeutung des Denkmals ist nach Auskunft des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege darin begründet, dass es sich um einen der baugeschichtlich interessantesten Kirchenbauten des 15. Jahrhunderts in der Region handelt. Die Maßnahme wird daher vom Bayer. Landesamt für Denkmalpflege auch befürwortet. Eine staatliche oder gemeindliche Baulast an der Mörsacher Pfarrkirche liegt nicht vor. Nach den bestehenden Förderrichtlinien werden Instandsetzungsmaßnahmen mit einem denkmalpflegerischen Mehraufwand von 315.000,00 € mit einem Kreiszuschuss in Höhe von 3 % dieses Mehraufwandes gefördert. Demzufolge würde sich vorliegend eine Zuwendung des Landkreises i.H.v. 9.450,00 € errechnen. Da der Mindestförderungsbetrag unterschritten werden würde, muss dieser mit 10.500,00 € angesetzt werden. Die CSU-Kreistagsfraktion befürwortet es, für die Außensanierung (Chor und Turm) der Kath. Pfarrkirche St. Antonius der Kath. Kirchenstiftung Mörsach einen Landkreiszuschuss nach Maßgabe der Förderrichtlinien zu gewähren.

„Chance.natur“-Projekt für das Altmühltal

Die CSU-Kreistagsfraktion vertritt die Auffassung, dass der Landkreis Ansbach Mitträger an dem Projekt “Chance.natur – Bundesförderung Naturschutz im Altmühltal“ werden soll. Die Altmühlaue der oberen und mittleren Altmühl von Colmberg bis Trommetsheim (Lkr. WUG) umfasst landesweit bedeutende Brutbestände von europaweit rückläufi-gen wiesenbrütenden Vogelarten und stellt eines der wichtigsten binnenländi-schen Brutgebiete für diese Vogelgruppe in ganz Deutschland dar. Auch die Großflächigkeit und Qualität wertgebender und schützenswerter Wiesen-lebensraumtypen sind im Projektgebiet herausragend.

Konkrete Ziele dieses Projektes sind:

• Lebensraumverbesserung für europaweit gefährdete Tiere

• Wertschöpfung der extensiven Landbewirtschaftung

• Regionalität, Vermarktung regionaler Produkte

• Tourismus, Werbung, Aufwertung, Erhalt der Kulturlandschaft

• Öffentlichkeitsarbeit, Besucherlenkung

• Landkreisübergreifende Zusammenarbeit

• Integration kommunaler Naturschutzmaßnahmen (Ausgleich/ Ökokonto/ Ankauf/ Hochwasserschutz)

Die Kosten der Maßnahme werden voraussichtlich ca. 6 Mio € betragen. 90 % dieser Aufwendungen finanzieren der Bund und der Freistaat Bayern. Die restlichen 10% müssen von den Projektträgern übernommen werden. Als Projekt-träger kommen neben dem Landkreis Ansbach und dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen der Landschaftspflegeverband Mittelfranken e.V. und der Landes-bund für Vogelschutz e.V. in Betracht. Ab 2017 müsste sich der Landkreis dann mit bis zu 20.000 € jährlich beteiligen. Es wird von einer Projektlaufzeit von 12 Jahren ausgegangen.

Schulbaumaßnahmen der Diakonie Neuendettelsau unterstützen

Die Diakonie Neuendettelsau führt seit 2010 eine Generalinstandsetzung und Er-weiterung ihres Schulzentrums durch und erhält hierfür eine freiwillige finanzielle Zuwendung des Landkreises Ansbach. Die Kosten der Baumaßnahme werden voraussichtlich mehr als 30 Mio. € betragen. Die CSU-Kreistagsfraktion hat sich bereits in der Vergangenheit für eine Unterstützung der Baumaßnahmen ausgesprochen, welche das Gymnasium und die Real-schule betreffen. Die Höhe der freiwilligen Leistung des Landkreises orientiert sich an den förderfähigen Kosten, soweit diese nicht vom Freistaat Bayern bezuschusst werden. Ein Zuschuss des Landkreises in Höhe von 60 % dieser Kosten wurde zu-gesagt. Bereits am 08.02.2010 wurde für den Bauabschnitt II ein Kreiszuschuss in Höhe von 869.253,00 € bewilligt. Für den Bauabschnitt III (Laurentius Realschule und Gymnasium sowie Anbau Ost) ergibt sich ein zu erwartender weiterer Zuschuss in Höhe von 4.472.827 €, welcher nach Auffassung der CSU-Kreistagsfraktion in Aussicht gestellt werden soll.

Musikalisches Aushängeschild des Landkreises

In Anerkennung der großen kulturellen Bedeutung für den Landkreis Ansbach wird dem Windsbacher Knabenchor schon seit Jahren eine jährliche Zuwendung des Landkreises gewährt. Die CSU-Kreistagsfraktion spricht sich dafür aus, die Arbeit des Windsbacher Knabenchores auch im Jahre 2016 finanziell zu unterstützen und einen Kreiszuschuss in Höhe von 15.000 € zu bewilligen. In diesem Zusammen-hang erkennt die CSU-Kreistagsfraktion die Leistung von vielen Förderern und Sponsoren des Windsbacher Knabenchores an, ohne deren Hilfestellung eine solche Einrichtung auf diesem Niveau nicht denkbar wäre. Der Chor ist neben vielen unterschiedlichen Kulturträgern ein kulturelles Aushängeschild nicht nur für den Landkreis Ansbach, sondern für die gesamte Region und weit darüber hinaus. Dies haben nicht zuletzt die beeindruckenden Auftritte auf Einladung des Vatikans in der Sixtinischen Kapelle und der Messe im Petersdom mit Papst Franziskus gezeigt.

 

Stefan Horndasch                               Jan Helmer                                Johannes Schneider                  Vorsitzender                                  Stellv. Vorsitzender                      Stellv. Vorsitzender

Advertisements