Asylpolitik – Handlungsfähigkeit der Kommunen stärken

Die CSU im Landkreis Ansbach würdigt uneingeschränkt die großartige Leistung unserer Städte, Gemeinden und des Landkreises Ansbach bei der Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Auch dank des ehrenamtlichen Engagements zahlreicher Bürgerinnen und Bürger präsentieren sich der Landkreis und seine Städte und Gemeinden als weltoffen und gastfreundlich. Weiterlesen

Advertisements

Pressemitteilung zu ANregiomed: Ansbacher Gruppierung BAP muss verantwortlich handeln!

Unser Krankenhausunternehmen ANregiomed wird derzeit mit Unterstützung der großen Mehrheit der Mandatsträger in Kreistag und Stadtrat Ansbach in die Zukunft geführt.

Der Vorstand und die Mitarbeiter setzen das beschlossene Zukunftskonzept energisch um. Die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens bessert sich zusehends. Baumaßnahmen mit einem Volumen von ca. 65 Millionen Euro werden das Ansbacher Haus noch attraktiver machen.

Leider aber stören einige fehlgeleitete Kommunalpolitiker der BAP aus der Stadt Ansbach Weiterlesen

Monika Hohlmeier in Untermosbach

IMG_4561

Gespannte Zuhörer beim Kirchweihauftakt in Untermosbach

In einer gut 1,5 stündigen Rede führte Monika Hohlmeier beim Kirchweihauftakt der CSU Wieseth durch die Europapolitik. Sie sparte dabei nicht mit Kritik an der kommunistischen Regierung, welche durch politische Unfähigkeit Griechenland immer weiter in den Abwärtssog bringt. Sie setzt sich für klare rechtliche Regelungen im Internet ein. „Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein“, so die Europaabgeordnete. Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden brauchen klare Kompetenzen, um beispielweise dem Kindesmissbrauch durch Kinderpornografie Einhalt zu gebieten.

IMG_4563

Monika Hohlmeier in einer engagierten und brillianten Rede

Die enorme Regelungswut der Brüsseler Ministerialbürokratie wird häufig durch das Abstimmverhalten insbesondere der Grünen und SPD im Europaparlament befeuert. Anstatt überflüssige Regelungen abzubauen oder zu verhindern, wird durch diese Parteigruppierungen dem „Regelungswahn“ noch Vorschub geleistet.
Zur Aufnahme von Flüchtlingen führte sie aus, dass Deutschland und Schweden ihrer Pflicht nachkommen, Flüchtlingen zu helfen. Über 60% aller Flüchtlinge in Europa werden von Deutschland und Schweden aufgenommen. Hohlmeier sieht dringenden Handlungsbedarf, die Situation in den von Krieg und Krisen geschüttelten Ländern in den Grill zu bekommen. Dass tausende von Bürgerkriegsflüchtlingen z.B. in der Wüste Sahara von kriminellen Schlepperbanden ermordet werden, registriert hier kaum jemand, so Hohlmeier. Sie forderte die reichen Länder in der arabischen Welt gleichermaßen auf, den Flüchtlingen zu helfen und ermahnte sie, der Menschlichkeit Rechnung zu tragen.

Die Rede der Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß wurde mit großartigem Beifall belohnt. CSU-Kreisvorsitzender Jan Helmer bedankte sich bei Monika Hohlmeier für deren großartigen Einsatz in unserer Region. Unter den Gästen waren auch die CSU-Ortsvoristzenden der CSU Dinkelsbühl Manfred Scholl, Markus Rühl aus Röckingen. Kurt Taubmann hob die Verbundenheit in seiner Begrüßung zu den Ortsverbänden besonders hervor.

Kraftvolle Politik mit Kompass als Motor der Entwicklung des ländlichen Raums und der gesamten Region

Leitantrag für die Kreisdelegiertenversammlung der CSU im Landkreis Ansbach
Einstimmiger Beschluss der Kreisdelegiertenversammlung:

Der Landkreis Ansbach steht Spitze da. In den zurückliegenden Jahren ist es gelungen, den Landkreis und seine Kommunen mit der Arbeit unserer Bürger, der Leistung unserer Unternehmen und nachhaltigen politischen Weichenstellungen gut aufzustellen. Unser Landkreis besteht im Wettbewerb der Regionen und bietet mit seiner Vielzahl kultureller Einrichtungen und Bräuche, der gepflegten Landschaft und des hoch entwickelten Infrastrukturnetzes beste Voraussetzungen, auch künftig Heimat für uns und unsere Kinder zu sein. Weiterlesen

Fraktionsreport Nr. 125 vom 12. Dezember 2014

1511893_750301511712114_871790323955120293_o

Die CSU-Fraktion im Kreistag in Klausur auf dem Hesselberg:

Seit 2002 trifft sich die CSU-Kreistagsfraktion alljährlich zu einer Klausur auf dem Hesselberg. Von besonderer Bedeutung bei der diesjährigen Klausur waren Informationen über die Hochschule Ansbach, die Situation der Krankenhäuser im ländlichen Raum und die Auswirkungen der angedachten Stromtrasse durch unseren Landkreis.

Weiterlesen

Keine Gleichstromtrasse durch unseren Landkreis – Resolution der CSU-Kreistagsfraktion 6.12.2014

stromtrasse
Die CSU-Kreistagsfraktion spricht sich mit Nachdruck gegen die aktuell vorliegenden Planungen einer Gleichstrompassage Süd-Ost durch den Netzbetreiber Amprion GmbH aus. Diese Ablehnung gilt auch für alle Alternativtrassen. Die möglichen Trassen stellen für unseren Landkreis Ansbach eine unzumutbare Belastung mit einem nicht erkennbaren und fragwürdigen Nutzen dar.
Weiterlesen

Fraktionsreport Nr. 121 vom 01.09.2014

rettungshubschrauber
Luftrettung rückt näher

Zur Verbesserung der Luftrettung im Landkreis Ansbach wurde mit dem Spatenstich zur neuen Hubschrauberstation in Dinkelsbühl-Sinbronn Anfang August ein weiterer Meilenstein erreicht. Viele Aufträge des 4-Millionen-Projektes konnten an Firmen aus dem Landkreis Ansbach vergeben werden, was die heimische Bauwirtschaft stärkt. Die Erschließungs- und Bauarbeiten gehen aktuell zügig voran. Erstellt werden ein Hangar, Betriebs- und Sozialräume, eine mobile Landeplattform und eine Tankanlage. Die Fertigstellung des Projekts ist für Juli 2015 Weiterlesen